Events leben von Vielfalt – heute mit Laura Christ

(Foto: Valerie Diedenhofen)

Events leben von Vielfalt

In unserer Interview-Reihe befragen wir Menschen, die ungehindert an Events teilnehmen möchten.


Heute mit Laura Christ, 22, Studentin, kleinwüchsig

events-barrierefrei: Wir freuen uns, dass du bei unserer Interview–Reihe mitmachst. Mit 22 bist du schon viel in der Welt herumgekommen, erzähle uns doch kurz etwas über deine Reisen, Studium und dem BKMF e.V.

Laura Christ: Ich bin quasi im Zug aufgewachsen, da meine Verwandtschaft in Köln lebt und meine Familie aber in Berlin. Hab‘ schon früh angefangen mit dem Zug alleine zu Freunden und Seminaren des BKMF (Bundesverband kleinwüchsige Menschen und ihre Familien e.V.) in ganz Deutschland zu reisen. Nach dem Abi habe ich ein Jahr „weltwärts-Freiwilligendienst“ in Mexiko-Stadt, Mexiko, absolviert.

Seit 2013 bin ich an der Entwicklung des Modelabels „Auf Augenhoehe“ von Sema Gedik, Modedesignerin in Berlin, beteiligt.

Für das Studium bin ich nach Fulda gezogen, wo ich Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen, abgekürzt BASIB, studiere. Mein Auslandssemester verbrachte ich 4 Monate in Dublin, Irland.

Nun bin ich wieder in Deutschland und mal sehen wo es mich als nächstes hin verschlägt.

Beschreibe dich mit drei Wörtern.

Reiselustig. Selbstbewusst. Charakterstark.

Welche Barrieren gibt es in deinem Leben?

Höhen sind meine größten Barrieren. Zu hohe Treppenstufen, Supermarktregale, Theken, Bordsteine, Geldautomaten.

Wie sieht ein gutes Event für dich aus?

Gute Musik, nette Leute, interessante Gespräche, leckeres Essen und eine große Raucherterrasse.

Was wünschst du dir von Veranstaltern?

Einen bequemen und leichten Zugang zum Veranstaltungsort (ohne Treppen, ohne lange Gänge, gute Ausschilderung), niedrige Stehtische – wenigstens gemischte Tische.

An welchem Event würdest du gerne teilnehmen?

Tomorrowland. Ein großes Festival in Belgien.

Und einmal zum alljährlichen großen LPA-Treffen fliegen, die Veranstaltung der Organisation „Little People of America“.

Ganz herzlichen Dank, liebe Laura und dir viel Spaß bei deinen nächsten Reisen.

 

Das Interview führte Gudrun Jostes.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.